Blog navigation

Anzug

Der klassische Herrenanzug besteht aus Hose, Jackett und teilweise auch noch Weste aus gleichem Material. Was uns heute selbstverständlich erscheint, war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts noch eher ungewöhnlich. Der Frack, der Cutaway und der klassische Gehrock wurden zu einer Hose aus andersfarbigem Material getragen. Beim Cut ist das auch heute noch der Fall. Erst gegen Ende der 30'er Jahre begann der farblich einheitliche Anzug, sich als Kleidung im Geschäftsleben durchzusetzen. Erst sehr viel später begann er, die klassische Abendgarderobe zu verdrängen.

Anzug

Ein dunkelgrauer Anzug ist praktisch die universale Geheimwaffe des Mannes. Im Büro und bei geschäftlichen Verhandlungen als "Business Black" perfekt, kann er mit Einstecktuch und festlicher Krawatte schnell zu einem edlen Abendoutfit werden. Noch eleganter wirkt schwarz, doch meist ist ein schwarzer Anzug für den Arbeitsalltag zu elegant. Er sollte daher festlichen Gelegenheiten vorbehalten bleiben. Dort ist er mit einem Einstecktuch aus Seide allerdings fast unverzichtbar.

Getragen wird der Anzug mit Krawatte und Hemd. Einstecktücher sind zwar kein Muss, steigern die Wirkung aber enorm. Die Variante, einen Tagesanzug mit gemusterter Fliege zu tragen, hat sich nie wirklich durchsetzen können.

Posted in: Mode-Lexikon A